Aktuelles

Die Idee „Seestadtlotse“ kommt an

Als neues Instrument des Stadtmarketings für Bremerhaven wurde gestern Abend in einer öffentlichen Veranstaltung der „Seestadtlotse“ vorgestellt. Die in Deutschland einzigartige digitale Anwendung, von der Marketinginitiative Bremerhavener Quartiere (MBQ) initiiert, fand großes Interesse bei den anwesenden 80 Teilnehmern aus den Branchen Handel, Dienstleistung, Gastronomie und Tourismus. Stephan Schulze-Aissen vom Sprecherrat der MBQ betonte die große Chance, die für alle Einzelhändler, Dienstleister und Gastronomen in der Idee „Seestadtlotse“ steckt.

Weiterlesen …

Willkommen an Bord des Seestadtlotsen

„Pokémon Go“ hat gezeigt, dass sich sehr viele Menschen dafür begeistern lassen, via Smartphone ihre Umgebung zu durchstreifen. Mit dem „Seestadtlotsen“ geht in Bremerhaven jetzt eine in Deutschland einzigartige digitale Anwendung zum Weihnachtsgeschäft 2016 an den Start, bei dem die Jagd auf kleine Monster durch reizvolle und fesselnde Themen aus beispielsweise Handel, Gastronomie und Tourismus ersetzt werden. Die Marketinginitiative Bremerhavener Quartiere (MBQ) will diesen digitalen Service zur Profilierung des Standortes Bremerhaven nutzen. Am 15. September findet dazu im Columbus Shopping Center eine öffentliche Auftakt- und Informationsveranstaltung statt.

Weiterlesen …

Anzeige Medienpartner

NORDSEE-ZEITUNG digital

Q-Betriebe

In Bremerhaven gibt es bereits einige Unternehmen, die an einem nationalen Zertifizierungsprogramm teilgenommen haben, nachweislich einen aufmerksamen und ansprechenden Service praktizieren und den hohen Qualitätsstand fortlaufend pflegen. Diese Unternehmen dürfen das sogenannte "Q-Siegel" tragen.

Hier finden Sie alle Bremerhavener Q-Betriebe auf einen Blick »

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Wir sind stets bemüht diese Serviceplattform für Sie zu verbessern. Hier ist Platz um nicht nur positives Feedback, sondern auch konstruktive Kritik zu äußern. Vielen Dank!



Bitte das Teilen nicht vergessen!

Info: 2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie den jeweiligen Button mit einem Klick aktivieren, können Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.